• Gicht

    Was bedeutet Gicht? Unter Gicht versteht man eine Störung des Harnsäurestoffwechsels – sei es durch eine erhöhte Produktion von Harnsäure oder deren ungenügende Ausscheidung –,…

    mehr...
  • Gebärmutterhalskrebs

    Was ist Gebärmutterhalskrebs? Beim Gebärmutterhalskrebs handelt es sich um bösartige Zellveränderungen am Gebärmutterhals. Das Zervixkarzinom ist weltweit eine der häufigsten Krebserkrankungen von Frauen; besonders jene…

    mehr...
  • Bulimie

    Was ist eine Ess-Brech-Sucht? Bulimia nervosa ist eine psychiatrische Erkrankung und betrifft in 90 bis 95 Prozent der Fälle Mädchen und Frauen, ganz besonders im…

    mehr...
  • Brustkrebs

    Beim Brustkrebs handelt es sich um ungebremstes Wachstum von Zellen in der Brustdrüse. Mehr als die Hälfte aller Mammakarzinome liegen im oberen äußeren Quadranten der Brust: Über Blut und Lymphe können Krebszellen auch in andere Körperregionen gelangen und dort Metastasen bilden.

    mehr...
  • Bettnässen

    Was versteht man unter Bettnässen? Von Bettnässen spricht man, wenn ein Kind ab dem fünften Lebensjahr in der Nacht regelmäßig oder episodenhaft einnässt. Das nächtliche Einnässen ist das zweithäufigste chronische Leiden im Kindesalter: 15 bis 20 Prozent der Fünfjährigen und fünf Prozent der Zehnjährigen sind Bettnässer.   Was sind die Ursachen für Bettnässen? Bettnässen ist auf ein Missverhältnis zwischen der Blasenkapazität (= Aufnahmefähigkeit von Flüssigkeit)…

    mehr...
  • Magersucht

    Beschreibung: Anorexia nervosa ist das krankhafte Bedürfnis, durch Diät-Halten oder Vermeiden hochkalorischer Speisen das Körpergewicht zu vermindern; dieses liegt um wenigstens 15 Prozent unter dem Normalgewicht, was zu einer schwerwiegenden oder lebensbedrohlichen Unterernährung führt.   Was ist Magersucht? Magersucht ist eine schwere psychiatrische Erkrankung, bei der die Erkrankten eine massive Gewichtsabnahme mit teils erheblichen gesundheitlichen Folgeproblemen herbeiführen. Viele der Erkrankten leiden unter einer Körperschemastörung: Sie…

    mehr...
  • Furunkel

    Was ist ein Furunkel? Ein Furunkel ist eine Entzündung der Haarwurzel. Bakterien wandern entlang des Haares in die Haut. Dort vermehren sie sich, und die körpereigenen Abwehrzellen bekämpfen die Bakterien. Eine Entzündung entsteht mit Rötung, Schwellung und Schmerzen. Es bildet sich Eiter. Dieser entleert sich, im günstigsten Fall, von selbst nach außen.   Wie entsteht ein Furunkel? Meist ist das Bakterium Staphylococcus aureus verantwortlich. Das…

    mehr...
  • Epilepsie

    Was ist Epilepsie? Eine Epilepsie liegt bei zwei oder mehreren nicht provozierten epileptischen Anfällen oder bei einem nicht provozierten epileptischen Anfall und einer entsprechenden Voraussetzung (Hirntumor, Gefäßmissbildungen, …) vor. Provozierte epileptische Anfälle entstehen z.B. bei Auftreten von Fieber, Schlafmangel oder Konsum von Alkohol.   Wie entsteht ein epileptischer Anfall? Die Sinnesorgane, inneren Organe und der Bewegungsapparat des Körpers senden über die  Nerven elektrische Impulse in…

    mehr...
  • Eingewachsener Zehennagel

    Was ist ein eingewachsender Zehennagel? Ein eingewachsener Zehennagel (lat. Ungius incarnatus) wird durch einen kurzen, verformten Nagel und seitlichen Druck (zu enges Schuhwerk) verursacht. Die Nagelecke wächst in die seitliche Zehenhaut. So wird diese beschädigt und eine Entzündung ist die Folge. Meist ist die Großzehe betroffen.   Wie entsteht ein eingewachsener Zehennagel? Durch falsche Nagelpflege wächst der Nagel in den seitlichen Nagelrand. Ein zu enges…

    mehr...