• Magengeschwür & Zwölffingerdarmgeschwür: Symptome & Behandlung

    Ein Loch dort, wo keines hingehört – das entwickeln viele in der Schleimhaut ihres Magens oder Zwölffingerdarms. Das kann nicht nur schmerzen, sondern auch gefährliche Komplikationen nach sich ziehen. Doch zum Glück schaffen es bestimmte Medikamente und ein gesunder Lebensstil fast immer, einem Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür Herr zu werden. Ulkus (Ulcus, Geschwür) nennt die Medizin einen Substanzdefekt (“Loch“) in der Haut oder in der Schleimhaut…

    mehr...
  • Perimetrie: warum eine Gesichtsfeldmessung wichtig ist

    Für einige potentiell das Sehvermögen einschränkende Krankheiten (z.B. grüner Star) ist das Vermessen des Gesichtsfelds zu ihrer Diagnose oder Verlaufskontrolle notwendig. Das kann auf unterschiedliche Weise geschehen. Einzige Voraussetzung für eine Perimetrie: Der Patient muss mitarbeiten können und wollen. Das neben der Sehschärfe für die korrekte Sehfunktion bedeutsame Gesichtsfeld ist der gesamte Bereich der Außenwelt, den ein ruhig stehendes, also geradeaus einen festen Punkt fixierendes…

    mehr...
  • Speiseröhrenentzündung: was sie verursacht und was dagegen hilft

    Magensaft gehört nicht in die Speiseröhre, genauso wenig wie Chemikalien, scharfe Gegenstände oder zu viel Alkohol. Sonst kann es nämlich zu einer Speiseröhrenentzündung (Ösophagitis) kommen. Und mit der ist wahrlich nicht zu spaßen. Denn schlimmstenfalls entwickelt sich daraus ein Speiseröhrenkrebs. Ösophagus (Speiseröhre) nennt man das schlauchförmige muskulöse Organ, das den Mund bzw. Rachen mit dem Magen verbindet. Im Inneren wird er von einer Schleimhaut mit…

    mehr...
  • Altersgerechtes Wohnen: selbstbestimmt leben bis zuletzt

    Das wünscht sich wohl fast jeder: bis zuletzt alle seine Angelegenheiten selbst regeln können, in den eigenen Wänden alt werden und irgendwann ebendort friedlich ins Jenseits hinüberschlafen. Die Realität sieht oft anders aus. Denn mit dem Alter kommen häufig Krankheiten, manchmal auch Behinderungen und flugs ist man pflegebedürftig oder zumindest in mancherlei Hinsicht auf Hilfe angewiesen. Kein Grund zum Verzweifeln. Seniorengerechtes Wohnen, Hilfsdienste u.a.m. machen…

    mehr...
  • Erkältung: was tun gegen Husten, Schnupfen und Co.?

    Eine Erkältung dauert mit Behandlung eine Woche und ohne Behandlung sieben Tage, unkt der Volksmund. Und tatsächlich – grippale Infekte, wie man Erkältungen auch nennt, bedürfen in der Regel keiner allzu aufwändigen Therapie, denn sie sind meist harmlos, wenn auch lästig. Eine Erkältung alias Erkältungskrankheit alias Verkühlung alias grippaler Infekt ist schlicht und einfach eine Virusinfektion der oberen Luftwege. Diese häufige Krankheit tritt vor allem…

    mehr...